Folgende Leistungen bieten wir an

Unsere Leistungen

Frauenheilkunde

  • Krebsvorsorgeuntersuchungen
  • Nachsorgeuntersuchungen nach Brust-, Eierstock-, Vagina und Vulvakarzinom
  • Empfängnisverhütung mit Hormonpillen, Vaginal-Ring, Hormon- oder Kupferspirale, Hormonimplantat, mechanische und natürliche Verhütung
  • Mädchen-und Teenagesprechstunde
  • Kinderwunschberatung
  • Impfberatung und Schutzimpfungen
  • Wechseljahre
  • Urogynäkologie
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Humangenetische Beratung bei auffälliger Familenanamnese für Brust-, Eierstock und Darmkrebs

Individuelle Gesundheitsleistungen in der Gynäkologie

  • Ultraschall der Brustdrüse
  • Vaginaler Ultraschall der Beckenorgane
  • PAP-Test
  • Dünnschichtzytologie (ThinPrep ®)
  • HPV-Test
  • Darmkrebsfrüherkennung (Immunologischer Stuhltest Immo-Care®)
  • Harnblasenkrebsfrüherkennung (NMP22 BladderChek)
  • Hormonanalyse
  • Gynatren® und StroVac® Imfpung
  • Abklärung sexualübertragbarer Erkrankungen
  • Alternative und komplementäre Therapiemethoden

Geburtshilfe

  • Schwangerenvorsorge
  • Nachuntersuchung (6-8 Wochen nach Geburt)
  • Wochenbett- und Stillberatung

Individuelle Gesundheitsleistungen in der Schwangerschaft

  • Infektionsscreening (Toxoplasmose, CMV, ParvovirusB19)
  • Primärer diagnostischer Zuckerbelastungstest
  • Test auf die Streptokokken Gruppe B
  • nicht-invasiven pränatalen Screeningtest (NIPD) auf numerische Chromosomenstörungen (Harmony® Test)
  • Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen

Haut

Der sichtbare Alterungsprozess der Haut macht sich ab Mitte 30 mehr und mehr bemerkbar. Je nach Lebensweise und Genetik können jetzt bereits ausgedehnte Fältchen und sogar erste tiefere Falten bedingt durch Veränderungen im Bindegewebe entstehen. Das Hautrelief wird gröber, die Poren größer. Zudem verliert die Haut an Feuchtigkeit und Elastizität. Bei uns bieten wir eine Auswahl an gezielten Anti-Aging-Behandlungen für einen frischen und jugendlichen Teint.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch

Haar

Gesundes, üppiges Haupthaar gilt als Schönheitsideal und wird oft mit Jugendlichkeit gleichgesetzt. Der Verlust von täglich bis zu 100 Haaren ist normal. Fallen aber mehr Haare aus oder werden schütter, kann das für Frauen sehr belastend werden. Frauen leiden vor allem nach einer hormonellen Umstellung unter Haarausfall, etwa nach einer Geburt (postpartale Alopezie) oder dem Klimakterium (zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr verlieren Frauen etwa 20 Prozent ihres Haupthaares, das Haar verliert Volumen und Stärke). Da auch die Haarwurzeln mit der Zeit verschwinden, ist ein frühzeitiges Eingreifen wichtig. Je früher der Behandlungsbeginn, desto besser sind die Erfolgsaussichten.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch

Services

Früherkennung

Die Früherkennung (oft von der Patientin als (Krebs)vorsorge genannt) in der Gynäkologie ist eine jährliche Kontrolle, die es erlaubt eine Erkrankung frühzeitig zu diagnostizieren. Die Früherkennung ermöglicht es dem Arzt rechtzeitig die nötige Therapie einzuleiten, die oft zur Heilung führt.

Ein Beispiel: im Rahmen der jährlichen Kontrolle können die Veränderungen der Zellen am Gebärmutterhals festgestellt werden (sog. Krebsvorstufe). Die rechtzeitige Intervention und Therapie verhindert die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs.

Myome

(Leio)myome sind gutartige Tumore, die von der Muskulatur der Gebärmutter ausgehen. In Europa ist Schätzungen zu Folge je nach Alter etwa jede zweite bis fünfte Frau im gebärfähigen Alter davon betroffen. Die gutartigen Wucherungen werden nicht bösartig, allerdings können sie je nach Sitz in der Gebärmutter zahlreiche Beschwerden hervorrufen (Druck im Unterbauch, Störungen beim Wasserlassen oder Stuhlgang, langanhaltende und schmerzhafte Periode, Zwischenblutungen, Aborte).

Bei asymptomatischen Frauen besteht kein Therapiebedarf. Bei schnell wachsenden Myomen oder Frauen mit o.g. Symptomatik muss man eine Therapie einleiten. Je nach Therapieziel wird entweder eine medikamentöse, radiologische oder operative Therapie angewendet.

Endometriose

Als Endometriose bezeichnet man die Entstehung der Gebärmutterschleimherden außerhalb der Gebärmutterhöhle. Die Ursache für diese Erkrankung ist noch nicht vollständig geklärt. Die Endometriose verursacht zahlreiche Beschwerden und es vergehen oft Jahre bis die richtige Diagnose gestellt wird und die Therapie eingeleitet wird. Daher wird diese Erkrankung oft als das Chamäleon in der Gynäkologie bezeichnet. Viele Frauen haben in der 2. Zyklushälfte und während der Menstruation vermehrt Schmerzen im Unterleib, Schmerzen beim Wasserlassen oder Stuhlgang, gelegentlich sogar mit Blutspuren, starke Schmerzen bei der Menstruation oder beim Geschlechtsverkehr.

Kontrazeption

Irgendwann stellt sich für eine Frau im reproduktionsfähigen Alter die Frage nach der Verhütung. Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Verhütungsmöglichkeiten (z.B. PilleKondome, Spirale, Diaphragma, usw.) zur Verhütung von Schwangerschaften und sexuell übertragbaren Erkrankungen. Beim Beratungsgespräch werde ich Ihnen ausführlich die Vor- und Nachteile der Verhütungsmethoden darstellen, damit Sie für sich eine passende Kontrazeptionsmethode finden können.

Schwangerschaft

Ca. 40 aufregenden, unvergesslichen, wundervollen Wochen im Leben einer Frau. Ich begleite Sie von den frühen Anzeichen einer Schwangerschaft über die ersten spürbaren Kindsbewegungen bis zum Warten auf die Geburt. Die Vorsorgeuntersuchungen dienen dazu, mögliche Gesundheitsgefahren für Mutter und Kind früh zu erkennen und rechtzeitig handeln zu können, falls sich Probleme abzeichnen.

Wechseljahre/Klimakterium

Ab ca. 45. Lebensjahr fangen die Eierstöcke an weniger Geschlechtshormone zu produzieren, der Eisprung bleibt häufiger aus und die Fruchtbarkeit nimmt deutlich ab. Diese Zeitspanne bezeichnet man als Perimenopause. Viele Frauen haben eine unregelmäßige Monatsblutung und einige klagen über die Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, Herzrasen, Stimmungsschwankungen, Libidoverlust. Mit ca. 52 Jahren hört die Menstruation auf.

30% der Frauen haben keine Beschwerden, 30% nur leichte bis mäßige Symptome und 30% der Patientinnen haben deutlichen Minderung der Lebensqualität während dieser Zeit und brauchen eine Hormonersatztherapie, um sich wieder wohler zu fühlen.

Ich berate Sie gerne über die möglichen Therapien, von Lebensstilländerung über homöopathische bis zur Hormonersatztherapie, damit Sie Ihre neue Lebensphase unbeschwert genießen können.